Sie sind hier:

Welches 'Verpackungsmaterial'?

1 | 2
1 | 2

Beate

Beiträge: 95

Post #11 geschrieben am 26.04.2016 - 23:13


Bei über 500 Täusche gab es nie eine Beschwerde über Gefrierbeutel und Adresszettel....doppelt gemoppelt hält besser ;-)

teetussi
(bei 729 Stimmen)
Beiträge: 1402

Post #12 geschrieben am 27.04.2016 - 14:55

Hallo erstmal,
willkommen bei Tauschbücher. :-)

Es kommt darauf an, was ich verschicke. Für Bücher nehme ich einen Gefrier- oder zumindest Plastikbeutel und ein Anschriftendoppel. Habe mir ein "Adressetikett" selbst gebastelt mit Word und drucke es 2 x aus. 1 x auf A 5-Klebeetikett und 1 x auf weißem Papier. Das Papieretikett stecke ich mit in den Plastikbeutel und so verpackt kommt das Buch in einen Luftpolsterumschlag - entweder einen neuen oder einen noch intakten gebrauchten! Der Umschlag wird mit Musterklammern verschlossen - ich bevorzuge die Flachkopf-Klammern, die rutschen selten durchs Loch! Rundkopf-Klammern kriege ich auch immer wieder, die benutze ich nur mit Verstärkung aus Pappe zum Schutz gegen Durchrutschen!
Bücher verschicke ich als Büchersendung, gebe sie meist im Postshop um die Ecke ab. So kommen sie in 99% der Fälle an (in 7 Jahren habe ich es jetzt 1 erlebt, dass ein Buch von mir verlorengegangen ist - auf einer anderen Plattform).

DVDs oder Musik-CDs verschicke ich grundsätzlich als Brief und nicht als Warensendung! Zum einen ist es als Brief meistens günstiger (was kaum Jemand weiß;) und zum anderen geht es auch schneller. Warensendungen können schon mal einige Wochen unterwegs sein! Sie gehen auch häufiger verloren als Briefe, wieso auch immer.
Auch DVDs und Musik-CDs stecke ich noch in eine Plastikhülle mit dem Anschriftendoppel. Nehme auch hier gerne einen Lupo/Luftpolsterumschlag, aber er wird fest zugeklebt! Wie gesagt Brief - Warensendung müsste ich auch offen verschicken. Ist mir auch zu gefährlich!

Es gibt Leute, die ein Buch in einem simplen Papierumschlag verschicken und sich wundern, wenn der Umschlag total zerfleddert/zerrissen wird. Oder die Büchersendung verschicken und den Umschlag zukleben - das merkt die Post eigentlich immer und will Nachporto kassieren. Wenn man das Buch als Brief verschickt, werden mindestens 2,70 Euro Porto fällig, allein schon vom Gewicht und der Dicke her. Briefe dürfen nicht so dick sein!
Für eine Büchersendung zahle ich in der Regel 1 Euro, selten mehr. Und eigentlich sind sie auch fix zugestellt.

Wünsche Dir noch viel Spaß beim Tausch!

Schönen Gruß
teetussi :-)

(Post editiert am 27.04.2016 - 14:57)

LilleKatt

Beiträge: 29

Post #13 geschrieben am 13.06.2016 - 15:37

Huhu,
ich weiß, dieser Fred war schon in der Versenkung, aber weil ich immer wieder abenteuerliche Sendungen erhalte, noch ein Hinweis zum "festen Papierumschlag":
Bei mir kamen solche schon öfter zerfleddert an, ein Seite war aufgerissen etc. Gut, wenn das Buch dann gegen Regen geschützt noch in einer Tüte lag, aber gegen zerdötschte Ecken und Kanten hilft das ja auch nicht.

Manche Briefträger lieben es auch, die Sendungen egal welcher Größe in den Briefkasten zu quetschen, so dass der Inhalt entsprechend vermackt aussieht. Das dicke "Bücherfach" hinter dem Kasten wird gerne übersehen...

Wenn ich überhaupt mal einen Papierumschlag benutze, packe ich das Buch immer zusätzlich in LuPo-Folie.

Tüten klebe ich übrigens nie zu (darf man ja auch nicht), wenn sie nicht zu klein sind, kann man sie prima umschlagen.

Und unter Rundkopfklammern sollte man unbedingt ein Stück Pappe legen, sie rutschen sonst durch (oder stand das schon irgendwo? Fällt mir nur gerade ein). edit - das hatte ja Teetussi schon gesagt ;-)

(Post editiert am 13.06.2016 - 15:39)

Corfia2013
(bei 86 Stimmen)
Beiträge: 20

Post #14 geschrieben am 13.06.2016 - 18:14

Ich habe aus Versehen zu große Gefrierbeutel gekauft, aber das passt ganz gut, dann wurschtel ich das noch so um die Buchränder rum. Das polstert ein bisschen, es ist für die Post deutlich sichtbar nur ein Buch enthalten und ist scheinbar okay.

Bisher habe ich aber nur Päckchen und Pakete verschickt, da habe ich die Bücher mangels Luftpolster-Folie in Zeitungspapier eingewickelt.

Milina

Beiträge: 2

Post #15 geschrieben am 04.06.2018 - 18:20

Hallo,

hast du schon eine Möglichkeit gefunden deine Bücher zu versenden? Falls du immer noch ein paar Tipps benötigst, kann ich dir gerne weiterhelfen.

Wenn ich ein paar Bücher habe versende ich sie in einer Versandtasche, aber wenn ich mehrere Bücher zur Versenden habe nutze ich Kartons nach Maß oder einfach Bücherkartons, die ich online kaufe. Meine Versandkartons kaufe ich immer bei MyPack ( https://www.mypack.de/karton-nach-mass/ ) und kann sagen, dass ich ganz zufrieden mit ihrem Dienst bin. Sie haben eine große Auswahl an verschiedenen Kartons und Büromaterial. Sie haben auch Versandmaterial von Transport Unternehmen wie DHL, Hermes und weitere. So und so gibt es Möglichkeiten und hoffe, dass ich dir ein wenig weitergeholfen habe.

Mit freundlichen Grüßen

indianerin
(bei 54 Stimmen)
Beiträge: 9989

Post #16 geschrieben am 04.06.2018 - 19:39

Hallo Milina,

es gibt auch kostenlose Verpackungsmöglichkeiten. Schau doch mal hier:
https://frederick41.de/books/buchverp.html

teetussi
(bei 729 Stimmen)
Beiträge: 1402

Post #17 geschrieben am 26.11.2018 - 14:50

Seit Jahren bin ich schon auf Tauschplattformen aktiv und habe einen regen Verschleiß an Umschlägen, Musterklammern und kleinen Kartons. Das ist mittlerweile auch vielen Leuten (sogar Nachbarn) bekannt und ehe sie es wegwerfen (und ich in Papierkörben über Mülltüten suchen muss), geben sie die Sachen direkt mir. Ich bekomme so Lupo-Umschläge, Pappumschläge, die flachen Kartons von Verkaufsplattformen für Bücher u. ä. (will hier keine Schleichwerbung machen, Ihr kennt A*** & Co.) und auch kleinere Kartons. Habe schon eine richtige Karton-Sammlung im Keller und auch viele Umschläge in allen möglichen Größen. Könnte allein schon mit dem Verpackungsmaterial einen Handel aufmachen. :) :)

Jeder Umschlag wird mehrfach benutzt und auch geklebt, wenn kleine Risse o. ä. drin sind. Irgendwann kann ein Umschlag nicht weiter benutzt werden, dann entferne ich das Papier und nutze die Lupo selbst noch weiter. Nur die Gefrierbeutel bzw. Pausenbrotbeutel kaufe ich und nutze hier günstige Angebote. Auch Musterklammern habe ich schon nachgekauft aber auch eine größere Menge auf einer Tauschplattform günstig bekommen. :)

Man kann so ein spezielles Verpackungsmaterial aber auch z. B. bei Firmen, Ärzten oder Krankenkassen teilweise umsonst bekommen. Wenn die Papiersammlung am Straßenrand steht, kann man sich problemlos die guten Umschlgäe usw. rausnehmen. So habe ich auch schon feste Papprollen bekomme, die man sonst teuer kaufen muss. Viele Leute werfen Umschläge usw. direkt weg - wenn man sie fragt, kann man die Sachen umsonst bekommen. :)

Ich bin auch gerne bereit, meine "Schätze" zu teilen - einfach PN an mich und sagen ,was gebraucht wird. Wie schon oben erwähnt habe ich häufig viel mehr als ich selbst brauchen kann. ;)

ElenaBo
bisher keine Wertung
Beiträge: 1

Post #18 geschrieben am 24.02.2021 - 09:28

Hallo,

Ist das bei der Büchersendung immer noch dasselbe heutzutage? Und muss man die denn auch lizenzieren..? Ich kenne das nur vom Verpackungsmaterial. Wenn man da viel in Umlauf bringt, muss man die beim Dualen System anmelden (könnt ihr hier nachlesen: https://www.lizenzero.de/verpackungslizenzierung/). Haben wir da auch irgendwelche Verpflichtungen in der Richtung? Danke schonmal!

Elena

manni0011
(bei 404 Stimmen)
Beiträge: 1

Post #19 geschrieben am 02.03.2021 - 16:23

das gilt nur bei gewerblichen Verkäufer.. Privat nicht

Derzeit aktive Mitglieder: DVD Junky, jessabel, lesenschnee, ScarletWitch