Sie sind hier:

Portoerhöhung

1 | 2
1 | 2

LesemausausSa
(bei 54 Stimmen)
Beiträge: 9

Post #1 geschrieben am 31.05.2018 - 11:33

Die Deutsche Post erhöht das Porto für Büchersendungen zum 01.07.18:
bis 500g von 1,00 € auf 1,20 € ; 501 - 1000 g von 1,65 € auf 1,70 €

roxane1970

Beiträge: 2

Post #2 geschrieben am 20.07.2018 - 11:45

Danke für die Info, dachte es erhöht sich erst 2019. Falsch gedacht, da habe ich doch ein paar Bücher mit zu wenig Porto rauschgeschickt. Hoffe die kamen alle an, bis jetzt keine Klagen
Sonnigen Gruß Roxane

teetussi
(bei 444 Stimmen)
Beiträge: 1287

Post #3 geschrieben am 15.10.2018 - 07:17

Gerade gehört - ab Anfang 2019 soll das normale Briefporto mal wieder erhöht werden. War ja schon im Gespräch. ;)

Pumpel
(bei 255 Stimmen)
Beiträge: 640

Post #4 geschrieben am 15.10.2018 - 19:26

Ach nö :-(, schon wieder :-( ...

schaefchen
(bei 127 Stimmen)
Beiträge: 2

Post #5 geschrieben am 28.12.2018 - 21:12

Weil es hier noch nicht steht: Ab 1.1.2019 gibt es die "Büchersendung international" nicht mehr und in Briefen ins Ausland dürfen künftig nur noch Dokumente hinein, keine Waren mehr

KleineBlume
(bei 102 Stimmen)
Beiträge: 5031

Post #6 geschrieben am 29.12.2018 - 16:10

schaefchen:
Weil es hier noch nicht steht: Ab 1.1.2019 gibt es die "Büchersendung international" nicht mehr und in Briefen ins Ausland dürfen künftig nur noch Dokumente hinein, keine Waren mehr

Ich habe dazu auch noch etwas gefunden, in den FAQ der Deutschen Post:
"Warum dürfen keine Waren in Briefsendungen versendet werden?

Diese Anpassung basiert auf einer Entscheidung des Weltpostvereins, der die Grundsätze des internationalen Postverkehrs regelt. Nach dieser Entscheidung müssen nun Dokumenten- und Warenversande getrennt werden."

Quelle und weitere Informationen:
https://www.deutschepost.de/de/b/briefe-ins-ausland/haeufige-fragen.html

teetussi
(bei 444 Stimmen)
Beiträge: 1287

Post #7 geschrieben am 01.01.2019 - 17:05

Ich habe noch nie eine Büchersendung ins Ausland geschickt und war erstaunt, dass das bisher möglich war! ;)

Man muss das alles mal in Relation sehen. Es wird nicht immer alles teurer! Im Gegenteil, ins Ausland wurde es vor einigen Jahren viel billiger als früher! Ich habe schon über 25 Jahre Freunde im Ausland, nicht nur in Europa. Und seit Ewigkeiten schicke ich Geburtstags- und Weihnachtsgeschenke, jahrelang gingen Postkarten stapelweise hin und her (Sammler). Das war schon recht teuer. Schnell war man beim Porto im zweistelligen Bereich. Und vor Jahren hat sich was geändert. Heute zahle ich für dicke schwere Briefe 1,50-3,70 Euro! Davon konnte ich über 20 Jahre nur träumen! Aber Bücher- oder Warensendungen habe ich NOCH NIE ins Ausland geschickt! Immer nur Briefe, Päckchen oder Pakete! ;)

Beim Briefpapier Inland ändert sich erstmal nix, das wurde vom Bundestag nämlich abgelehnt. Mal abwarten, was sich die Post noch einfallen lässt. ;)

(Post editiert am 01.01.2019 - 17:06)

teetussi
(bei 444 Stimmen)
Beiträge: 1287

Post #8 geschrieben am 30.01.2019 - 16:30

Habe gerade erfahren, dass sowohl DHL als auch Hermes bei den Paketen jetzt eine Erhöhung einführen werden! Genauere Preise kann man sich aus dem Netz holen. Gerade das M-Paket bei DHL ist in der Filiale um 3 Euro teurer, das fällt auf! Online 5,99 € und der Preis für den handausgefüllten Schein in der Filiale liegt bei 8,49 €. Da fällt man doch vom Glauben ab! :(

Ich kann verstehen, dass die Preise angehoben werden, weil alles teurer wird (auch Sprit). Aber dass ich in Zukunft bei DHL einen Online-Schein brauche, ist für mich aktuell nicht verständlich. *kopfkratz

Bei Hermes ist es aber seit Jahren schon so - wenn man einen Schein per Hand ausfüllt, ist es immer teurer als der Schein, den ich online ausgefüllt habe. Damit gebe ich das Paket aber nicht online auf, ich bringe es immer noch in den Shop. Trotzdem habe ich eine Ersparnis von bis zu 1 Euro!

DHL haut uns da mehr in die Pfanne. :(

KleineBlume
(bei 102 Stimmen)
Beiträge: 5031

Post #9 geschrieben am 04.02.2019 - 19:58

Hm, ich habe da keine Info zu geplanten Preiserhöhungen gefunden - es gab doch erst Anfang Januar welche, oder?

Für das 5 kg-Paket von DHL bezahlt man in der Filiale 7,49 Euro und online 5,99 Euro:
https://www.dhl.de/de/privatkunden/preise/preise-national.html

Das macht einen Preisunterschied von 1,50 Euro.

Ich finde das mit den Preisen auch nicht so lustig, aber andererseits mag vielleicht DHL uns mehr in die Pfanne hauen - dafür hauen Hermes und Co. ihre Paketzusteller noch mehr in die Pfanne als DHL, denn die lassen ihre Pakete durch noch mehr schlechtbezahlte Subunternehmer liefern.

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/lieferdienste-wie-paketdienste-ihre-mitarbeiter-ausbeuten-1.3793184

schaefchen
(bei 127 Stimmen)
Beiträge: 2

Post #10 geschrieben am 06.05.2019 - 15:01

Siehe da, auf die Post ist Verlass! Ab Juli gibt es eine kombinierte Waren- und Büchersendung. Schön für die bisherigen Warenversender, schlecht für die Bücherversender, für die wird es richtig teuer (1.90 statt 1.20 für 500 Gramm). Das Beste ist noch, dass jetzt auch die Höhe der Sendungen beschränkt wird auf 5 cm, was es in vielen Fällen nahezu unmöglich machen dürfte, die tolle neue Transportmöglichkeit überhaupt für Bücher zu nehmen. Danke, liebe Post, schön zu sehen, wie Du Dich selbst abschaffst.

Derzeit aktive Mitglieder: Volker65